Aufgrund der aktuellen Situation und der neuen Verordnungen vom Bund, informieren wir zur momentanen Situation:

 

Impfungen:

Wir haben am Mittwoch 20.1.21 erfolgreich mit Impfen gestartet. Die ersten 100 Impfungen unserer Risikopatienten sind seit 1 Monat durch. Die Impfung wurde sehr gut vertragen. Aufgetreten sind wenige Rötungen am Oberarm (etwa eine Woche nach Impfung, sogenannter "Covid-Arm"). Einige Patienten hatten nach der zweiten Impfung eine bis drei Tage Fieber, Abgeschlagenheit und Müdigkeit, was aber alles als vorübergehende nicht schwerweigende Nebenwirkung gilt.  Ab 14.04.21 impfen wir die 2. Serie à 100 PatientInnen. Aus praxisorganisatorischen Gründen und um die Grundversorgung wieder einwandfreier gewährleisten zu können, werden wir keine weiteren grossen Impfaktionen in der Praxis durchführen.

Ab sofort führen wir keine Liste mehr und Sie können sich bei einer der kantonalen Impfzentren über das online Tool VacMe anmelden. Falls  Für alle Risikopersonen stellen wir selbstverständlich ein Attest aus, bitte melden Sie sich bei Bedarf hierfür in der Praxis.

Wie Sie aus den Medien erfahren haben, ist die Nachfrage nach COVID-19 Impfungen sehr gross und die Anzahl Impfdosen werden vorzu bereit gestellt. Die Behörden gehen davon aus, dass bis Juni alle Impfwilligen mindestens 1 Impfung bekommen haben werden. Die Situation bleibt weiterhin dynamisch, informieren Sie sich bitte über die zuständigen Stellen und die Presse.

Wenn Sie Fragen zur Impfung haben, können Sie sich an das Ärztefon 0800 33 66 55 wenden. Fachpersonen beantworten Ihre Fragen. Aktuelle Informationen und eine gute Übersicht zur Impfsituation im Kanton Zürich erhalten Sie auch unter diesem Link: www.zh.ch/de/gesundheit/coronavirus/coronavirus-impfung.html (Link zu VacMe)

Information zur Impfung vom BAG

Infofilm zur Funktionsweise des mRNA Impfstoffes (BAG)

Nebenwirkungen und Fragen - infovac (pdf)

Wie wird ein Imfstoff entwickelt (infovac) mit vielen interessanten Informationen rund ums Impfen

 

Swissmedic: zeitnahe Information zu Impfnebenwirkungen in der Schweiz

 

 

Corona-Check:

Sie haben Symptome und sind unsicher, wie Sie sich verhalten sollen? Beantworten Sie alle Fragen im Check bestmöglich. So erhalten Sie am Ende eine Handlungsempfehlung des BAG.

 

Wir machen Corona-Abstriche (PCR) bei potentiell ansteckenden Krankheiten (Schnupfen, Kopfschmerzen, Husten, Halsweh, Fieber...). Bitte helfen Sie mit, indem Sie am Telefon genau angeben, weshalb Sie eine Konsultation wünschen.

Test:

Es müssen die Kriterien des BAG vom 24. Juni 2020 erfüllt sein, das sind:

(mindestens eines der Kriterien muss erfüllt sein)

  • Symptome einer akuten Atemwegserkrankung (z. B. Husten, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit, Brustschmerzen) und / oder

  • Fieber ohne andere Ätiologie und / oder

  • plötzlicher Verlust des Geruchs- und / oder Geschmackssinns und / oder

  • akute Verwirrtheit oder Verschlechterung des Allgemeinzustandes bei älteren Menschen ohne andere Ätiologie

Sind diese Voraussetzungen nicht erfüllt, übernimmt der Arbeitgeber die Kosten, wenn der Test auf sein Verlangen durchgeführt wird, oder der Patient / die Patientin, wenn er / sie den Test verlangt. Eine Kostenübernahme durch Kanton oder Versicherer ist nicht mehr vorgesehen.

 

Für das aktuelle Vorgehen informieren Sie sich bitte auf der Webseite des BAG.

Schwerer Verlauf:

Kontaktieren Sie bei anhaltendem Fieber, anhaltendem schlechten Allgemeinzustand, Atemnot, starkem Druckgefühl in der Brust, Verwirrungszustand, bläulichen Lippen oder bläulichem Gesicht (Zyanose) unverzüglich eine Ärztin/einen Arzt oder eine Gesundheitseinrichtung.

Um unseren Betrieb zu vereinfachen, bitten wir Sie, telefonisch erreichbar zu sein.

Wir danken für Ihr Verständnis und wünschen Ihnen gute Gesundheit

Ihr Goldbrunnen -Team